Diagnose Bandscheibenvorfall! Was nun?

Der Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps oder Nucleus pulposus Prolaps)

 

Eine falsche Bewegung kann ausreichen. Man bückt sich und kommt plötzlich nicht mehr hoch. Ein stechender Schmerz fährt durch den Rücken – so heftig, dass einem fast die Luft wegbleibt. Bei einem Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule zieht der Schmerz vom unteren Rücken bis in das Bein, oft sogar bis in die Zehen. Es kann zu kribbeln und Missempfindungen kommen. Die Patienten berichten oft von einem Ameisenlaufen oder „brummen“ in den Beinen. Der Schmerz verstärkt sich durch Husten, Niesen oder Pressen und geht häufig mit einem Schweregefühl in dem betroffenen Bein einher.

Alleine von den Symptomen kann man einen Bandscheibenvorfall nicht von einem „normalen“ Rückenschmerz unterscheiden. Nun durch die körperliche Untersuchung und das MRT kann die Differenzialdiagnose gestellt werden.

Ein Bandscheibenvorfall kann konservativ (ohne Operation) therapiert werden, solange keine Nervenausfälle bestehen.

 

Zeichen dafür sind:

  • Lähmungen der Extremitäten (Arme/Beine)
  • die Unfähigkeit auf der Zehenspitze oder auf den Fersen zu stehen
  • der Verlust der Blasen – und Darmfunktion (Inkontinenz)

In diesen Fällen ist eine sofortige Operation notwendig!

Der Schwerpunkt der konservativen Therapie liegt auf der Schmerzbehandlung und physiotherapeutischer Maßnahmen. Die Schmerztherapie kann medikamentös erfolgen oder auch durch Akupunktur und andere naturheilkundlichen Verfahren.

 

Die Behandlung von Rückenschmerzen/Bandscheibenvorfall mit Akupunktur

In meiner Praxis behandele ich meine Patienten mit Akupunktur. Die Akupunkturpunkte werden entsprechend der Symptome ausgewählt und zusätzlich setzte ich – je nach Schmerzcharakter – Moxibustion (Beifußkraut zum Wärmen von Akupunkturpunkten) an den Triggerpunkten ein oder stimuliere die Nadeln mit Strom. Im Anschluss an die Akupunkturbehandlung erfolgt häufig noch eine Schröpfkopfmassage um Verklebungen im Bindegewebe zu lösen.

Je nachdem wie heftig die Schmerzen sind wird zu Beginn täglich behandelt. Wenn die Symptomatik sich verbessert hat, können die Behandlungsintervalle auf 2xwöchentlich reduziert werden. Gerne kombiniere ich die Akupunkturbehandlung mit homöopathischen Mitteln um möglichst schnell eine Schmerzreduktion zu erreichen.

 

Was passiert bei einem Bandscheibenvorfall?

Grundsätzlich kann es an jedem Wirbel zu einem Bandscheibenvorfall kommen. Die Wirbelsäule besteht aus 24 Wirbelkörpern, die frei beweglich sind, dem Kreuzbein und dem Steißbein, Insgesamt haben wir 23 Bandscheiben. Durch die natürliche Krümmung der Wirbelsäule kommt es jedoch meistens zu Bandscheibenvorfällen im Bereich der Halswirbel – und Lendenwirbelsäule.

Die Bandscheiben liegen wie Kissen zwischen den einzelnen Wirbelkörpern und verhindern die Reibung der Wirbel aufeinander. Eine Bandscheibe besteht aus einem äußeren faserreichen Ring und einem inneren gelartigem Kern.

Bei einem Bandscheibenvorfall reißt der äußere Faserring und der innere Kern tritt aus und setzt sich auf den Nerv, der an dieser Stelle das Rückenmark verlässt. Durch den Druck des ausgetretenen Kern kommt es zu den typischen Symptomen und im schlimmsten Fall zu einem absterben des Nervs.

 

Ursachen:

  • meist degenerative Veränderungen (spröde werden des Faserrings) der Wirbelsäule
  • zu hohe Belastung
  • einseitige Belastungen

Unterscheidung in:

  • Bandscheibenvorwölbung: innere Schichten des Faserrings sind durchrissen und Gel Masse tritt in den Faserring
  • Bandscheibenvorfall: der Faserring ist bis zur äußersten Schicht gerissen und Gel Masse quillt in den Wirbelkanal

Sie haben Fragen und wünschen weitere Informationen?

Bitte rufen Sie mich an. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung!

030/82 70 66 70

Kontakt

Für Akutpatienten versuche ich kurzfristig einen Termin freizumachen.

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):

Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den  Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden.

Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst. Gerne berate ich Sie dazu im Rahmen eines Erstgespräches in meiner Praxis.

 

Ich habe für Sie auf YouTube ein schönes Video gefunden, welches sehr schön und verständlich zeigt, was bei einem Bandscheibenvorfall passiert.

Mit freundlicher Genehmigung von Malin Schleidt.