Das Schmerztagebuch

 

Manchmal ist es schwer seine Schmerzen und die Umstände zu beschreiben, da häufig mehrere Faktoren aufeinander treffen. Daher kann es sinnvoll sein, gerade bei chronischen Schmerzen oder Beschwerden die immer wieder auftreten, ein Schmerztagebuch zu führen.

Folgende Umstände sind dabei zu beobachten:

  • Wann tritt der Schmerz auf?  Bei Ruhe, bei Bewegung, tags oder nachts, Nahrungsaufnahme, Nüchtern, durch welche Nahrungsmittel, Wetterabhängig, … ?
  • Wie fühlt sich der Schmerz an? Ist der dumpf, ziehend, stechend, hämmernd, pochend, zerreißend,… ?
  • Gibt es einen Auslöser? Stress, Wetterwechsel, Klima, Ernährung,… ?
  • Welche Begleiterscheinungen treten auf? Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit, Stimmungsänderungen, Appetitlosigkeit oder Esslust, …?
  • Was bessert den Schmerz?
  • Wodurch wird er schlechter/schlimmer?
  • Wie schnell hat der Schmerz sein Maximum erreicht? Innerhalb von Stunden oder dauert es den ganzen Tag?